Die Sonnenblume

(Ein Mitmach- Bewegungsgedicht)

Ein Körnchen schlummert ungesehen 
Verborgen in der Erde:
„Ich kleines Kernchen, weiß noch nicht,
was einmal aus mir werde.“
„Vielleicht werd ich ein großer Baum, 
vielleicht auch nur ein kleiner.
Nur Körnchen bleiben will ich nicht,
hier unten sieht mich keiner.“
„Na, sowas, diese beiden Blätter,
habe ich die selbst gemacht?“
„Die Sonne hat es wohl gehört
Und sich ihr’n Teil gedacht.“
Sie hat das Pflänzchen gut gewärmt, 
das gefiel ihm nämlich.
Eine Sonnenblume wurde draus!
„Dir Sonne bin ich ähnlich!“

(Verfasser unbekannt)

Anleitung zum Gestalten einer Muttertags-Karte

Das brauchst du dazu: Die Farben gelb, grün und braun/beige, Zeichenpapier, eine Papierrolle, Schere und Pinsel.

Zuerst schneidest du die Papierrolle längs etwas ein, achte dabei darauf, die Schnitte ca. gleich lang zu halten. Zur Hilfe kann man auch mit dem Bleistift eine Linie vor malen, an welcher man sich orientieren kann.

Wenn du möchtest, (es ist aber nicht unbedingt notwendig) kannst du die Enden spitz schneiden, sodass der „Stempel“ später etwas mehr einer Blume gleicht.

Nun bemalst du den Stempel, dabei kannst du ruhig großzügig mit der Farbe umgehen, sodass auch wirklich an jeder Stelle etwas ist.

Um sicher zu gehen, dass jedes Blütenblatt auch aufliegt, kannst du es mit dem Finger oder dem Pinselstiel nochmal andrücken. Die Zwischenräume kann man ebenfalls mit der Farbe, die etwas durchdrückt noch ausfüllen, bevor man den Stempel abhebt.

Nun fehlen nur noch Stiel, Blätter und der Samenteil des Blütenkopfes.

Auch auf farbigem Papier und als Klappkarte kann sich dieses Blümchen sehen lassen. So wird dann auch eine tolle „Muttertagskarte“ daraus.

Nun noch einen tollen Spruch heraussuchen oder einem Erwachsenen sagen, weshalb du deine Mama ganz besonders lieb hast und reinschreiben lassen.

Das Wort MAMA und ihren Namen können unsere Vorschulkinder bestimmt schon super schreiben!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Tipp: Die Blüten können auch andere Farben haben, so wird eine bunte Wiese daraus, außerdem kann man auch den Löwenzahn aus dem Garten als Stempel verwenden.

Weitere Ideen von uns für euch!

Mathematik:

Zahlen üben mit Naturmaterialien im Garten oder Hof, auch Hüpfkästchen „abhüpfen“ und Zahlen dabei nennen ist eine Möglichkeit.

Sprache:

Gegenstände mit dem gleichen Anfangslaut finden (geht auch in der Wohnung auf einem Blatt Papier etc.) Bsp.: „G“ wie „Gras“ oder „Gänseblümchen“

Kosmos:

Sonnenblumen, Kresse oder ähnliches pflanzen und in regelmäßigen Abständen Fotos machen, um zu beobachten wie sie wachsen. Vielleicht auch mit dir auf dem Bild, eine Sonnenblume kann nämlich größer werden als du!

Übungen des täglichen Lebens/ Sinnesübung:

Hast du schon einmal versucht kleinere Gegenstände wie Büro- und Wäscheklammern, oder Bohnen, Linsen und Erbsen mit geschlossenen oder verbundenen Augen wieder zu erkennen? Mal schauen wie viele du erkennst, probiere es aus!

„Vorschläge zum Nachmachen“ für die Woche vom 04.05. bis 08.05.2020 aus dem Kindergarten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.